Schule der Zukunft

Bildung für Nachhaltigkeit

 

Projekte der Schulen 2009-2012

GGS Eichendorffschule / Grundschule

Starke Kinder durch Förderung von gesunder Ernährung, Bewegungskompetenz und sozialem Bewusstsein

Bewegte Schule: Jetzt gibt es - Dank AOK Förderpreis "Starke Kids" - genug Spielgeräte für die Pausen.
Bildautor: Eichendorffschule Moers
 

Zirkus Eichendorff-Akrobatik: Förderung von Konzentration und Körperspannung
Bildautor: Eichendorffschule Moers
 

Projektbeschreibung

Seit etwa einem Jahr arbeitet die Eichendorffschule schwerpunktmäßig an dem Thema "Förderung des Gesundheitsbewusstseins". Initiiert durch ein einwöchiges Zirkusprojekt im Mai 2009, gibt es nun fast täglich Bewegungszeiten für alle Kinder. Zusätzlich zu den drei festen Sportstunden in der Woche erhalten die ersten Schuljahre zwei weitere Sportstunden im Rahmen der Teilnahme am Projekt "Gesunde Kinder in gesunden Kommunen" (GKGK). Auch für die übrigen Klassen gibt es im Rahmen des offenen Ganztags zusätzliche Sportangebote bzw. Sport-AGs im Nachmittagsbereich. Bewegungsspiele im Unterricht und die Ausstattung aller Klassen mit Pausenspielkisten bieten weitere Möglichkeiten für die sportliche Betätigung aller Schüler. Besonders viel Wert legen wir dabei auf die Bereiche Ausdauer und Koordination der Bewegungsabläufe sowie Kraftaufbau. Durch die Teilnahme an Fortbildungen im Rahmen des GKGK-Projekts wird das gesamte Kollegium geschult, um diese Bereiche in allen Klassen im Sport- und Sachunterricht kompetent zu unterrichten. Parallel dazu ist der Bereich "Gesunde Ernährung" verstärkt im Unterricht verankert. Das tägliche gesunde Schulfrühstück - wir achten darauf, was in den Brotdosen der Kinder ist - und die Teilnahme am EU-Schulobstprogramm NRW oder der Erwerb des aid-Ernährungsführerscheins für die Dritt- und Viertklässler ergänzen diesen Bereich. Gesundheitsbewusstsein, also die Übernahme der Verantwortung für den eigenen Körper, wird ergänzt durch die Übernahme der Verantwortung auch für andere. Hier wollen wir die Bereiche des demokratischen Lebens an der Schule weiterhin ausbauen: Auf Klassenebene gibt es bei uns den Klassenrat, auf Schulebene führt der Kinderrat die Schüler zu mehr Verantwortung. Kinder sollen auch sensibel gemacht werden dafür, dass es Kinder gibt, denen es nicht so gut geht und die Hilfe von anderen benötigen. Dazu gab es bereits Spendenaktionen, z.B. für den Verein "Klartext für Kinder", I.S.A.R. Germany oder eine Sammelaktion für die Klinikclowns im Rahmen des Zirkusprojekts. Alle drei Bereiche, Sport und Bewegung, gesunde Ernährung und die Übernahme sozialer Verantwortung, sollen in den nächsten Jahren durch zusätzliche Aktionen ergänzt und fest im Schulprogramm verankert werden.

Zuordung des Projekts zu Schlagworten

Ernährung, Gesundheit, Gewaltprävention, Soziales Engagement,

Name des regionalen Netzwerkes

Schule der Zukunft Kreis Wesel

Projektbeschreibung des Netzwerkes

Im Kreis Wesel haben sich 38 Schulen und 19 Partner entschlossen bei der Kampagne mitzuwirken. im Mai 2010 hat ein erstes Netzwerktreffen stattgefunden. Der Oktober 2010 hat im Zeichen des Klimaschutzes gestanden. Im januar 2011 hat eine Veranstaltung zum Thema Öffentlichkeitsarbeit an Schulen stattgefunden. Im Jahr 2011 werden die Aktivitäten der Partner im Vordergrund stehen.

Stand: 09.09.2011 - NUA